Schnelleinstieg

24 Stunden - Polizeieinsatz in Graz

Folge 1

24 Stunden - Polizeieinsatz in Graz

Folge 1

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

In der ersten Folge von „24 Stunden – Polizeieinsatz in Graz“ führen die Beamten der Polizeiinspektion Karlauerstraße eine großangelegte Drogen-Razzia am Griesplatz durch. Denn die Zahl der Drogendelikte ist in Graz stark angestiegen. So wurden allein im ersten Halbjahr 2013 rund 454 Delikte verzeichnet. Um die Problematik in den Griff zu bekommen, werden die Lokale rund um den Griesplatz mehrmals pro Woche kontrolliert. Besonderen Fokus legen die Polizisten diesmal auf ein amtsbekanntes Wettcafé. Bereits bei den Personenkontrollen wird das Team rund um Abteilungsinspektor Robert fündig. Zusätzlich wird auch jeder noch so kleine Winkel des Lokals durchsucht. Denn bei einer früheren Durchsuchung wurde in dem Lokal sogar im Staubsauger Suchtgift sichergestellt. Die intensive Suche macht sich auch diesmal bezahlt, es kommt zu mehreren Anzeigen. Die Vermieterin eines Grazer Wohnhauses verständigt die Polizei, weil sich ein junger Mann Zugang zur gemeinsamen Wohnung von sich und seiner Freundin verschaffen will. Laut ihren Angaben randaliert der Mann im Stiegenhaus. Die Vermieterin gibt außerdem an, dass das Paar des Öfteren durch laustarke Streitigkeiten aufgefallen ist. Die Freundin des Mannes weigert sich ihn in die Wohnung zu lassen. Gruppeninspektorin Anita und Inspektorin Manuela versuchen den aufgebrachten Mann zu beruhigen und erklären ihm, dass die Polizei in einem derartigen Fall nicht eingreifen und die Frau nicht zum Öffnen der Wohnung gezwungen werden kann. Die Polizistinnen setzen daraufhin ihren Dienst fort, werden jedoch schon kurz danach wieder zu dem Wohnhaus gerufen. Denn der junge Mann randaliert erneut. Außerdem wartet ein kurioser Einsatz auf die Grazer Polizisten: ein Mann will bei Bezirksinspektor Patrick und Inspektorin Sonja Meldung über eine illegale Schnapsbrennerei in seinem Wohnhaus erstatten. Gemeinsam mit dem Mann versuchen die Beamten diese zu finden, doch selbst nach einem Rundgang in und um das Haus deutet für die Polizisten – weder optisch noch geruchlich – etwas auf eine Schnapsbrennerei hin. Der Mann lässt jedoch nicht locker und will Nachbarn aufwecken, die seine Beobachtung angeblich bestätigen können.

Reportage | A 2014