Schnelleinstieg

Wachzimmer Ottakring

Illegaler Welpenhandel

Wachzimmer Ottakring

Illegaler Welpenhandel

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

In der vierten Folge vom „Wachzimmer Ottakring“ erreicht die Polizeiinspektion Brunnengasse die Meldung über einen vermutlichen Fall von illegalem Welpenhandel. Mitarbeiter der Wiener Tier-Ombudsstelle haben die Polizei verständigt und sie um Unterstützung bei der Aufdeckung des Falles ersucht. Die Ombudsstelle hat einen Termin zum Scheinkauf der Hunde vereinbart um dabei Informationen über die Tiere und deren Herkunft einzuholen. Meist werden die im Internet zum Verkauf angebotenen Welpen zu früh von der Mutter getrennt und die Impfeinträge sind gefälscht. Nachdem die Verkäuferin wie vermutet keine Berechtigung zum Verkauf von Hunden vorweisen kann, werden Kontrollinspektorin Karin und Abteilungsinspektor Christian verständigt. Die Frau wird von den Polizisten zur Rede gestellt, sie ist jedoch überzeugt davon rechtmäßig zu handeln und zeigt kein Verständnis dafür, dass ihr die Tiere abgenommen werden. Einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt für seine Straftat hat sich ein Ladendieb in einem Lebensmittelgeschäft in Ottakring ausgesucht. Denn er lässt genau in dem Moment, in dem ein Ladendetektiv ein neues Überwachungssystem aufbaut, Produkte in seiner Jackentasche verschwinden. Der Mann wird auf frischer Tat ertappt und der Polizei übergeben. Kontrollinspektorin Karin und Abteilungsinspektor Christian stellen in den Jackentaschen des Mannes Bierdosen und Haarshampoos sicher. Bei einer genauen Durchsuchung seines Rucksacks finden sie schließlich nicht nur weiteres mutmaßliches Diebesgut, sondern auch Marihuana… Suchtgift ist auch der Grund für eine nächtliche Razzia des Teams der Inspektion Brunnengasse in einem Lokal im 16. Bezirk. In der Vergangenheit wurden in der Bar bereits mehrmals Amtshandlungen aufgrund von Drogenhandel sowie Waffenbesitz durchgeführt. Auch diesmal werden die Polizisten bei ihrer Kontrolle schnell fündig und stellen unter anderem Marihuana sowie ein Messer sicher. Zusätzlich wird in dem Lokal gleich vielfach gegen das Gewerberecht verstoßen - defekte Toilettanlagen sowie Kakerlaken bestimmen hier das „Ambiente“. Für ungläubiges Kopfschütteln sorgt bei Karin und Christian schließlich die Kontrolle eines Mannes, den sie zu später Stunde dabei antreffen als er sein Moped am Gehsteig schiebt. Die Polizisten vermuten zunächst, dass das Fahrzeug gestohlen ist. Doch der Mann kann sowohl den Zulassungsschein als auch den Schlüssel vorweisen – allerdings keinen Führerschein. Denn der Mopedbesitzer gibt an, dass er sich normalerweise chauffieren lässt, sein Fahrer nur heute keine Zeit hat und er das Moped deshalb auf diesem Weg nach Hause bringt.

Dokumentation | 2015