Schnelleinstieg

Wachzimmer Ottakring

Drogendeal

Wachzimmer Ottakring

Drogendeal

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

Das neue Polizei-Format „Wachzimmer Ottakring“ begleitet Kontrollinspektorin Karin W. und Abteilungsinspektor Christian K. bei ihren täglichen Einsätzen im 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring. Diebstähle stehen hier genauso an der Tagesordnung wie Drogendeals, Körperverletzung oder Lärmerregung. Und auch mit Unfällen und Verkehrskontrollen haben die Ottakringer Beamten alle Hände voll zu tun. ATV liefert mit „Wachzimmer Ottakring“ außerdem einen Einblick in den Alltag einer Polizeiinspektion und zeigt, was sich vor und nach den Amtshandlungen auf der Dienststelle abspielt. Der 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring repräsentiert den multikulturellen Charakter der Bundeshauptstadt wie kein anderer Bezirk. Die Polizei wird in dem internationalen Viertel mit knapp 99.000 Einwohnern ordentlich auf Trab gehalten. Direkt am Brunnenmarkt, dem längsten Straßenmarkt Wiens, liegt die Polizeiinspektion Brunnengasse und der Arbeitsplatz von Kontrollinspektorin Karin W. und Abteilungsinspektor Christian K. Die beiden Beamten sind seit mittlerweile acht Jahren gemeinsam im Einsatz und ein eingespieltes Team. So ist die „Aufgabenverteilung“ der beiden während jeder Amtshandlung genau abgesprochen. Die 43jährige Auto-Expertin Karin zum Beispiel kontrolliert umgebaute Fahrzeuge nicht nur besonders streng sondern scheut auch nicht davor zurück, die Einhaltung der erlaubten Mindesttiefe selbst noch einmal mit dem Maßband zu überprüfen. Christian hat vor seiner Zeit in der Inspektion Brunnengasse unter anderem bei der Sondereinheit WEGA und beim Landeskriminalamt Polizeierfahrung gesammelt und lässt sich durch nichts so schnell aus der Ruhe bringen. Nur eines bringt den 38jährigen regelmäßig zum Grübeln: die Tatsache, dass Verkehrssünder bei seiner Kollegin quasi freiwillig die Geldbörse zücken um die Strafe zu bezahlen, während bei ihm das genaue Gegenteil der Fall ist… In der ersten Folge von „Wachzimmer Ottakring“ bemerken Karin und Christian während einer Streife plötzlich einen Mann, der nur mit Pyjama und Socken bekleidet mitten auf der Fahrbahn herumläuft. Die beiden Polizisten stellen die offensichtlich verwirrte Person zur Rede. Er sieht jedoch keinen Fehler in seinem Verhalten und versteht auch die Anhaltung durch die Beamten nicht. Mitten im Gespräch läuft der Mann plötzlich los und versucht zu flüchten. Sofort nimmt Abteilungsinspektor Christian zu Fuß die Verfolgung auf. Außerdem werden Kontrollinspektorin Karin und Abteilungsinspektor Christian per Funk über einen Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt in Ottakring informiert. Anhand der Täterbeschreibung einer Zeugin glauben die Beamten zu wissen um wen es sich handelt – ein Mann, der in der Vergangenheit bereits mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist und in der Inspektion Brunnengasse kein Unbekannter ist. Karin und Christian fahnden rund um eine U-Bahn-Station nach dem Mann. Da bemerkt Karin plötzlich das auffällige Verhalten von zwei Personen auf der gegenüberliegenden Plattform, sie vermutet Zeugin eines Drogendeals geworden zu sein. Nun zählt jede Sekunde um die beiden Männer rechtzeitig vor dem Verlassen der Station aufzuhalten. Während einer nächtlichen Verkehrskontrolle auf dem Wiener Gürtel wecken zwei auffällige, bunte Autos das Interesse der beiden Polizisten Karin und Christian. Die Fahrzeuge mit Kuwaiter Kennzeichen werden für eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. In den Autos befindet sich eine Gruppe junger Männer, die angeben Söhne eines Scheichs zu sein und sich auf Weltreise zu befinden. Weit weniger auskunftsfreudig sind die Herren allerdings war das Thema Führerschein angeht und so entwickelt sich die Verkehrskontrolle für die Polizisten aufgrund von Verständigungsproblemen zu einer echten Herausforderung.

Dokumentation | 2015