Schnelleinstieg

Mein Recht! Ich geb nicht auf

Folge 4

Mein Recht! Ich geb nicht auf

Folge 4

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Werbung

Rechtsanwalt Dr. Christian Horwath hat es in der neuen Folge mit einem Fahrradunfall zu tun: Vor 2 Jahren änderte sich das Leben von Erika Fiegl und ihrem Mann von einem Tag auf den anderen. Denn seit einem schweren Zusammenstoß mit einem Radfahrer ist Frau Fiegls Schulter massiv lädiert. Sie kann ihren Arm nur noch eingeschränkt nutzen. Bei jeder Arbeit im Haushalt braucht sie jetzt die Unterstützung ihres Mannes. Der Arm wird nie wieder so werden wie früher. Frau Fiegl will vom Verursacher des Unfalls Schmerzensgeld. Doch der Fahrradfahrer ist nicht auffindbar. Bei den bisherigen zwei Verhandlungen, wegen fahrlässiger Körperverletzung und wegen Diebstahls, ist der Angeklagte nicht aufgetaucht. Jetzt ist erneut eine Verhandlung angesetzt. Zur Überraschung aller taucht der Unfall-Verursacher nun doch bei Bericht auf. Er kommt in Begleitung zweier Polizisten. Es gab einen Vorführbefehl durch das Gericht. Bereitwillig erzählt er seine Version der Geschichte. Doch wird Frau Fiegl von ihm Schmerzensgeld bekommen? In Niederösterreich streitet die Inhaberin eines Hauses seit Jahren mit ihren Mietern. Die Tierhandlung soll die Kellerdecke zu stark belasten. Risse im Haus sollen durch die mit Wasser gefüllte Aquarien kommen. Doch längst gehen die Streitereien über die Frage einer nachteiligen Nutzung hinaus. Die Kommunikation ist gestört, Beschimpfungen soll es gegeben haben. Eigentümerin Franziska Feigelstorfer und ihre Mutter wollen deshalb, dass die Mieter ausziehen. Fünf Gerichtsverhandlungen gab es bereits. Eine Räumungsklage wurde eingebracht, auch wegen Betriebskostenzahlungen stand man vor Gericht. Bis heute ist es nicht gelungen den Mietvertrag aufzulösen. Was verbirgt sich wirklich hinter den Streitereien und schafft es Dr. Christian Horwath, eine Lösung herbeizuführen?

Reportage | A 2015

Du hast Recht auf noch mehr