Schnelleinstieg

ATV Die Reportage

Innerhalb des Formats navigieren

Camping auf Österreichisch

ATV Die Reportage

Camping auf Österreichisch

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

Camping bedeutet für viele Freiheit, demnach ist auch das Angbeot von Campingplätzen facettenreich wie das Leben selbst. Von FFK-Campen bis Feng Shui-Anlagen bis zu Luxus-"Glamping" - alles ist möglich. ATV die Reportage hat sich umgesehen und mit leidenschaftlichen Campern und Platzbesitzern gesprochen. Im Jahr 1931 wurde der Wohnwagen erfunden. Seither geht die Erfolgsgeschichte des Campings steil nach oben. 82 Millionen Euro gaben die Österreicher letztes Jahr für ihren Campingurlaub aus. Doch die Konkurrenz am Markt ist groß. Die Betreiber der über 300 Campingplätze in Österreich müssen sich deshalb immer wieder etwas neues einfallen lassen, um die Gäste bei Laune zu halten. Die einen setzen auf die Freiheit des FKK Campens, die anderen auf Luxus Pur. Und wieder andere bieten ihren Dauercampern sogar ihr eigenes kleines Fleckchen am Campingplatz inkl. Meldezettel an. Im burgenländischen Lutzmannsburg hat sich Geza Aumüller den Traum vom eigenen Campingplatz erfüllt. Der ehemalige Billa Vorstand will auf dem riesigen Areal Luxus-Camper anlocken. Rund 3,5 Millionen Euro hat der Bau damals gekostet. Der 71jährige hat eine Grander-Wasser Anlage hier unterirdisch verbaut, das Areal ist nach Fengshui Aspekten errichtet worden - und: es gibt hier jede Menge Platz für die Camper. Die Stellplätze sind bis zu 250 Quadratmeter groß. Am Luxuscampingplatz „Jesolo International“ geht es noch elitärer zu. Hier lebt man das „Glamping“, also das Campen mit Glamour-Faktor. Zeltplätze gibt es hier keine mehr. Es sind nur noch Camping-Wägen oder Wohnmobile erlaubt. Viel Wert wird auch auf die Umweltverträglichkeit gelegt. „Jesolo International“ ist der erste CO2 Neutrale Campingplatz Europas. Zwischen 16 und 26 Euro kostet ein Stellplatz pro Tag auf dem fünf Sterne Areal. Am Edel-Campingplatz findet man Luxus-Wohnmobile an fast jeder Ecke – manche begnügen sich aber gerne auch mit weniger. Eine Familie aus Deutschland fährt jedes Jahr mit einem Wohnwagen-Auto-Gespann aus den 1960er Jahren in den Urlaub. Das Abenteuer beginnt bei der Familie schon auf der Reise zum Campingplatz. Denn nicht selten macht der Oldtimer bereits nach den ersten Kilometern auf der Autobahn schlapp. Am FKK Camping Platz Rutar Lido in Kärnten können sich Dauercamper auch das ganze Jahr über einmieten. Mit viel Aufwand und noch mehr Geld werden so ehemalige Wohnwägen zu richtiggehenden Häusern umgebaut. Inklusive Terrasse und Einbauküche. Rund 2500 Euro kostet ein Jahresstellplatz für die Dauercamper. Familie Schaupensteiner hat sogar am Campingplatz ihren Hauptwohnsitz gemeldet. Sämtiche Besitztümer haben sie längst verkauft – jetzt genießt das Rentnerpaar das beschauliche Leben am Campingplatz.

Reportage | A 2014