Aktionen

Aktionen

Alternative content

Get Adobe Flash player

 

Kommentare zum Video

Kommentar schreiben:

Kommentar abschicken 

Kommentar schreiben:

Um ein Video kommentieren zu können, musst du dich bitte einloggen.
 

Licht für die Welt - Show me your Inclusion

In Afrika und anderen Teilen der Welt geht Behinderung oft mit Armut und Ausgrenzung einher. Stellen wir uns eine Welt voll Gerechtigkeit und Gleichberechtigung vor, in der Behinderung auch als Potenzial und Talent angesehen wird und alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Das End Exclusion Projekt setzt sich für eine inklusive Welt ein, in der alle Menschen gleichberechtigt sind.

Was ist Inklusion für dich? Bringe deine eigenen Ideen zum Thema Inklusion ein. Mach jetzt beim "Show Me Inclusion"- Kreativwettbewerb mit!

 
 

Infos zum Wettbewerb

Was?
Menschen mit Behinderungen haben das Recht, wie alle anderen an der Gesellschaft teilzunehmen. Das ist jedoch oft nicht der Fall – in Europa und im Rest der Welt. In Entwicklungsländern, wie etwa in Äthiopien oder im Südsudan, haben junge Menschen mit Behinderungen oft keinen Zugang zu Bildung, Arbeit oder gesellschaftlichem Leben. Lass uns der Welt zeigen, dass es auch anders geht! Der „Show me Inclusion“-Wettbewerb bietet Menschen die Möglichkeit, sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen einzusetzen und kreativ zu werden.

Wer?
Alle kreativen Köpfe sind herzlich eingeladen beim Wettbewerb mitzumachen. Auch Gruppenbeiträge sind möglich.

Wie kann ich mitmachen?
TEILNEHMEN:
Frage dich zu Beginn, was die Inklusion von Menschen mit Behinderungen für dich bedeutet.
Überlege dann, wie dies auf neue und kreative Art und Weise dargestellt werden könnte, um Menschen auf der ganzen Welt zu erreichen. Bring sie zum Lachen, zum Weinen und vor allem dazu, dass sie sich mit Inklusion beschäftigen!
Suche dir als nächsten Schritt dein bevorzugtes Medium aus: Video-, Foto- oder Audiobeitrag, Geschichten- oder Skizzenbuch – du hast die Wahl.
Achte darauf, dass deine Idee den Wettbewerbsregeln entspricht, da sie andernfalls abge­lehnt werden könnte.
Beginne nun mit der Umsetzung deiner Idee!
Nachdem du sichergestellt hast, dass deine Datei ein akzeptiertes Format aufweist, fülle das Formular mit deinen persönlichen Daten aus und lade deinen Beitrag hoch. Du erhältst eine E-Mail, die den Erhalt deines Beitrags bestätigt. Sobald deine Idee online gestellt wurde, wirst du neuerlich per E-Mail verständigt.
Und schließlich: Teile deinen Beitrag! Fordere alle deine FreundInnen auf, für deine Idee zu voten. Viel Glück!
VOTE: Während der gesamten Wettbewerbsdauer kannst du die Beiträge aller TeilnehmerInnen sehen, dich von ihnen inspirieren lassen, für deine Favoriten voten und diese mit deinen FreundInnen teilen.

Wann?
Beiträge können bis Sonntag, 16. September 2012, um 23:59 MEZ eingereicht werden.

Und was passiert danach?
Die 10 Beiträge mit den meisten Stimmen sowie weitere 20 ausgewählte Einreichungen werden einer internationalen Jury, bestehend aus ExpertInnen der Bereiche Film, Sport, Politik und der Behindertenbe­wegung, vorgestellt. Die Jury wählt den besten „Show me Inclu­sion“-Beitrag, der am Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut, 17. Oktober 2012, veröf­fentlicht wird.

Was kann ich gewinnen?
Der Sieger-Beitrag wird professionell produziert und weltweit als Instrument zur Bewusstseinsbildung verwendet. Wenn du in einem End Exclusion-Partnerland lebst, gibt es für dich weitere Preise zu ge­winnen.

 
 

Über End Exclusion – Let’s Enable the MDGs

Mit dem Projekt “END EXCLUSION – Let’s Enable the MDGs” soll die öffentliche Meinung dahingehend verändert werden, dass Menschen mit Behinderungen als gleichberechtigt und fähig wahrgenommen werden. Das Ziel ist die aktive Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Programmen zur Armutsminderung.

Menschen auf der ganzen Welt können so zu BotschafterInnen von sozialem Wandel werden. Sie können PolitikerInnen überzeugen, sich gegen Armut und für Inklusion auf allen Ebenen der Gesellschaft einzusetzen. In Österreich, den Niederlanden, der Slowakei und der Tschechischen Republik werden inklusive Musik- und Sportevents stattfinden.

Indem die nötigen Ressourcen bereitgestellt werden, hilft das Projekt JournalistInnen, PolitikerInnen, LehrerInnen und anderen MeinungsbildnerInnen, in ihrem Umfeld das Bewusstsein für Inklusion zu stärken.

"END EXCLUSION- Let’s Enable the MDGs" ist auf drei Jahre angelegt und wird von der Europäischen Union mitfinanziert. Durchgeführt wird es von Licht für die Welt Österreich, Svetlo pro Svet (Tschechische Republik), Light for the World Netherlands, The Dutch Coalition on Disability and Development (Niederlande) und eRko (Slowakei).

 
 

Filme! Zeichne! Fotografiere!

Filme! Zeichne! Fotografiere!

Hier kannst du deine Lieblingsvideos, einen Foto- oder Audiobeitrag, ein Geschichten- oder Skizzenbuch über Inklusion, Behinderung, Entwicklung und Menschenrechte einreichen – du hast die Wahl.

Hier kannst du mitmachen! 

 
 

Welches Video gefällt dir?

Welches Video gefällt dir?

Welches Video gefällt dir am besten bzw. wer sollte den "Show Me Inclusion-Kreativwettbewerb" gewinnen? Einen Überblick über alle Einreichungen und natürlich die Möglichkeit für deinen Favoriten zu voten findest du hier.

Zum Voting 

 
 

Was sind eigentlich die MDGs?

Was sind eigentlich die MDGs?

Die Millenium Development Goals (Milleniumsentwicklungsziele, MDGs) sind eine Liste von Zielen, die von allen Regierungschefs im Jahre 2000 beschlossen wurden, um bis 2015 die Armut abzuschaffen. Diese acht Ziele reichen von der Halbierung extremer Armut über ein Ende der Verbreitung von HIV/AIDS bis hin zu einer Grundschulbildung für alle Kinder. Sie werden von 21 konkreten Zielsetzungen und 60 Indikatoren begleitet.

Leider wurde Behinderung nirgends erwähnt. Die Folge ist, dass Menschen mit Behinderungen oft aus Entwicklungsprogrammen ausgeschlossen bleiben. Oft heißt es, dass Inklusion teurer und komplizierter wäre oder dafür spezielles Fachwissen nötig wäre. Dabei zeigen viele Beispiele, dass es sehr wohl möglich und kosteneffizient ist, Menschen mit Behinderungen auf allen Ebenen zu inkludieren.

Exklusion bedeutet nicht nur eine Verletzung der Menschenrechte, sie ist auch kontraproduktiv. Schließlich haben 18 % der Bevölkerung in den armen Teilen der Welt eine Behinderung: Bei der Abschaffung der Armut darf nicht einer von fünf Menschen ignoriert werden!

Behinderung sollte in allen Entwicklungsinitiativen ein Querschnittsthema sein. Menschen mit Behinderungen sollen auf allen Ebenen der Programme zur Erreichung der MDGs und auch in allen Programmen nach 2015 miteinbezogen werden.

Was haben die MDGs mit Menschen mit Behinderungen zu tun? Und was sind ihre Ziele? Alle Antworten in der Diashow!

zur Bildergalerie