Aktionen

Aktionen

Alternative content

Get Adobe Flash player

ATV Aktuell präsentiert den „ATV Österreich Trend“, eine periodische, vierteljährliche Meinungsumfrage zu politischen und wirtschaftlichen Themen. Die Umfrage wird in Kooperation mit Meinungsforscher Peter Hajek durchgeführt und soll dazu dienen, aktuelle Meinungen erfassen und künftig auch Trends ablesen zu können.

Die Ergebnisse werden redaktionell verwertet und in den ATV Nachrichten präsentiert. Damit steht ATV eine Messreihe zur Verfügung, die vergleichbar dem Deutschlandtrend der ARD bzw. dem Politbarometer des ZDF ist.
 

Kommentare zum Video

Kommentar schreiben:

Kommentar abschicken 

Kommentar schreiben:

Um ein Video kommentieren zu können, musst du dich bitte einloggen.
 

Sonntags- und Kanzlerfrage

ATV Österreich Trend: FPÖ stabilisiert Platz 1, Rekord-Tief für ÖVP

Meinungsforscher Hajek: "Hype um NEOS hält an. Die Frage ist, wie lange und nachhaltig?"

Wäre an diesem Sonntag (16. März 2014) Nationalratswahl könnte die FPÖ klar mit Platz 1 rechnen. Für die ÖVP würde der Urnengang dagegen eine historische Wahlniederlage bringen.

Das zeigt der aktuelle "ATV Österreich Trend", eine Meinungsumfrage unter 1.000 wahlberechtigten Österreichern, durchgeführt von Meinungsforscher Peter Hajek. Auch wenn sich die SPÖ im Vergleich zum letzten ATV Österreich Trend leicht verbessern kann, die rotschwarze Regierungsmehrheit ist in weite Ferne gerückt.

Meinungsforscher Peter Hajek: „Die FPÖ profitiert von der Unzufriedenheit der Bevölkerung mit Sparpaket, Arbeitslosigkeit, Hypo & Co. Die ÖVP bleibt auf ihrem Rekord-Tief von 20%. Das nicht zuletzt nach wochenlangen öffentlich ausgetragenen Obmann-Debatten, die auch Michael Spindelegger als Person massiv geschadet haben, wie die Kanzlerfrage zeigt.“

Denn bei der Frage nach einer Kanzlerdirektwahl würden nur noch 9 Prozent der Österreicher dem ÖVP-Chef ihre Stimme geben. Allerdings sind auch die Werte von Bundeskanzler Faymann äußerst bescheiden. Der Regierungschef liegt mit 18 Prozent praktisch gleich auf mit FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, den 17 Prozent direkt wählen würden.

Hajek: „In Zeiten stärkerer Politikverdrossenheit sind die Werte aller Politiker schlechter. Kein einziger Kandidat schafft es, seine Werte im Vergleich zum Dezember zu verbessern. Und ganze 32% würden keinen dieser Kandidaten bzw. „jemand Anderen“ zum Kanzler bzw. zur Kanzlerin wählen.

Sonntagsfrage im Detail: FPÖ 27% (ATV Österreich Trend Dez. 2013: 26%), SPÖ 24% (23%), ÖVP 20% (20%) NEOS 13% (11%), Grüne 12% (14%), Stronach 1% (2%)

Die Kanzlerfrage im Detail: Faymann 18% (ATV Österreich Trend Dez. 2013: 21%), Strache 17% (18%), Spindelegger 9% (15%), Glawischnig 6% (10%), Strolz 7% (8%)

>>> Zum Talk mit Peter Hajek

>>> Zum Beitrag

 
 

Europawahl

ÖVP verliert Platz 1, NEOS und FPÖ große Gewinner

Meinungsforscher Hajek: "Der Höhenflug der NEOS schadet ÖVP und Grünen."

Würden am Sonntag die österreichischen Abgeordneten
zum Europäischen Parlament gewählt, müsste die ÖVP mit dramatischen Verlusten im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2009 rechnen.

Das zeigt der aktuelle "ATV Österreich Trend", eine Meinungsumfrage unter 1.000 wahlberechtigten Österreichern, durchgeführt von Meinungsforscher Peter Hajek. Die Volkspartei mit Spitzenkandidat
Othmar Karas könnte aktuell nur noch mit 24 Prozent rechnen, das wäre ein Verlust von sechs Prozent. Große Gewinner der Europawahl wären einmal mehr die Freiheitlichen, die mit 22 Prozent und damit einem
Zuwachs von mehr als neun Prozent rechnen könnten.

Für die Niederlage der ÖVP wären aber andere verantwortlich, so Meinungsforscher Peter Hajek: "Dem Stimmungshoch für die NEOS steht der Negativtrend bei der ÖVP gegenüber. Die jüngste Parlamentspartei schadet vor allem den Schwarzen. Aber auch die Grünen stagnieren und müssten sich bei der Europawahl mit dem letzten Platz begnügen." Den zahlreichen anderen wahlwerbenden Gruppen gibt der Meinungsforscher wenig bis keine Chancen. Auch Hans-Peter Martins Karriere im Europäischen Parlament wäre aus derzeitiger Sicht beendet.

Bei einem guten Intensivwahlkampf hätte aber Martin noch die besten Chancen der Kleinparteien, verfügt er doch über eine hohe Bekanntheit. Die Herausforderungen für die Meinungsforschung liegen in der zu erwartenden niedrigen Wahlbeteiligung (derzeit bei 40 Prozent), dem Antreten einer großen Anzahl an neue Gruppierungen.

Die Zahlen im Detail: SPÖ 25% (Europawahl 2009: 23,7%), ÖVP 24% (30%), FPÖ 22% (12,7%), Grüne 10% (9,9%), NEOS 12% (-), Hans-Peter Martin 3% (17,7%), Andere 3% (6%)

>>> Zum Talk mit Peter Hajek

>>> Zum Beitrag

 
 
 
 

Der ATV Österreich Trend in Bildern

Der ATV Österreich Trend in Bildern

Alle Zahlen und Fakten zum 1. ATV Österreich Trend 2014

Peter Hajek und ATV Aktuell bringen die Fakten auf den Tisch.

zur Bildergalerie 

 
 

Der Meinungsforscher

Der Meinungsforscher

Dr. Peter Hajek

Dr. Peter Hajek ist geschäftsführender Gesellschafter der Peter Hajek Public Opinion Strategies. Der Meinungsforscher und Politologe verfügt über internationale Erfahrung als Berater in Österreich, Deutschland und bei den UN in New York. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Markt- und Meinungsforschung sowie Strategieberatung. Er hat Lehraufträge an der Universität Wien, an der Universität Klagenfurt und der Donauuniversität Krems.

www.peterhajek.com

 
 

Österreich Trend 2014

Die Ergebnisse in geballter Form. Hier findest du die Präsentation vom ATV Österreich-Trend 2014 als PDF zum Download.

PDF 1. Quartal 2014 

PDF 1. Quartal 2014 Sonntags und Kanzlerfrage 

PDF 1. Quartal 2014 Regierungszufriedenheit 

PDF 1. Quartal 2014 Auszug Wirtschaftslage 

PDF 1. Quartal Auszug EU-Wahl 2014 

 
 

Die Moderatoren

Die Moderatoren

Jenny Laimer

... ist neben ihrer Tätigkeit als Moderatorin auch als Reporterin im Einsatz. Was Jenny an ihrem Beruf schätzt und wie sie am liebsten ihr Freizeit verbringt, erfährst du auf ihrem Profil.
>>Zum Profil

zur Bildergalerie 

 
 

Benedikt Gmeiner

... hat Publizistik und Politikwissenschaft studiert und nebenbei als Online-Journalist gearbeitet. Die Freizeit verbringt Benedikt mit seinen zwei Kindern und gerne auch mit einem guten Buch. >>Zum Profil

zur Bildergalerie 

 
 

Die Moderatorin

Die Moderatorin

Sylvia Saringer

Sylvia Saringer ist aus der Babypause zurück und präsentiert wie gewohnt "Am Punkt".

Zum Profil 

 
 

Meinrad Knapp

... hat vor seiner Zeit bei ATV viel für das Radio gearbeitet. Wenn du mehr über Meinrad wissen möchtest, klick dich hier auf sein Profil.

zur Bildergalerie