Schnelleinstieg

Bauer sucht Frau

Die Hofwochen beginnen

Bauer sucht Frau

Die Hofwochen beginnen

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
Play klicken um das Video zu starten!
Jetzt ein Spot – Das Video startet in 00 Sekunden
Viel Vergnügen bei der nachfolgenden Sendung!
Jetzt ein Spot – Das Video startet in 00 Sekunden

Einbetten

Werbung

Auf den Bauernhöfen wird es ernst. Die Suche nach der Liebe des Lebens geht in die entscheidende Phase, denn die ersten unserer Singles empfangen bereits ihre FavoritInnen. Aber zuvor müssen die Briefe natürlich begutachtet, aussortiert und bewertet werden. Dass Stefanie und ihre Freundinnen das etwas anders angehen als die Herren und allen voran Gottfried, liegt fast auf er Hand. Post gibts auch für Erwin! Der schüchterne Pferdefreund bekommt viele Bewerbungen und muss sich nun für drei Damen entscheiden. Gut, dass Schwester Monika ihm bei der Wahl zur Seite steht. „Das Leben ist immer genau so, wie man es sieht“. Mit diesem Lebensmotto wird Bewerberin Manuela aus der Steiermark schnell zur Favoritin, aber wird sie die Favoritenrolle behalten können, denn auch die beiden anderen Frauen, die Erwin kennenlernen will, die gebürtige Nigerianierin Messin und die Wiener Hundetrainerin Carmen, haben einiges zu bieten. Mit seinem Haus hat sich Bauer Gottfried einen Traum erfüllt, alles ist auf dem neuesten technischen Stand und des Steirers ganzer Stolz. Nur wer wird in Gottfrieds Eigenheim eingeladen? Der selbstbewusste Ackerbauer bekommt nicht nur gewöhnliche Bewerbungen per Post sondern auch eine bezaubernde Videobotschaft von der feschen Kärntnerin Nina. Bei so viel Engagement ist Nina selbstverständlich herzlich willkommen beim Ackerbauern. Eingeladen werden auch die 41-jährige Wienerin Martina und die 44-jährige Edith aus der Steiermark. Am Hof angekommen machen die drei Damen eine gute Figur. Um die Bewerberinnen aufzulockern und für sich zu begeistern hat der selbstbewusste Gottfried ein wohlüberlegtes Geschenk vorbereitet: Arbeitshandschuhe und Gummistiefel! Was die Ladies wohl von so einem praktischen Geschenk halten? Auch der charmante Tiroler Andreas hat die Qual der Wahl, aber wozu hat man Freunde? Freund Reinhard und dessen Frau Moni stehen mit Rat und Tat zur Seite. Und schnell zeigt sich, dass Andreas' Wahl nicht so schlecht war, denn der Schafbauer kann sein Glück kaum fassen, als seine 3 Favoritinnen ankommen. Auch bei Mostbauer Philipp werkt noch bis zu letzten Sekunde am Hof. Papa hilft auch mit und geizt dabei nicht mit gut gemeinten Ratschlägen für seinen Sohn. Der Sprössling hat aber kein Gehör für die väterlichen Liebestipps, er will lieber noch das Cabrio putzen und vor allem sich stylen. Der Auftakt missglückt jedoch ganz ordentlich, denn die Vorbereitungen haben viel Zeit gekostet, und so setzt es gleich zur Begrüßung einen Vortrag, der lustigen 21jährigen Melanie aus der Steiermark. Doch damit nicht genug - kaum zurück am Hof wartet schon die nächste Hiobsbotschaft... Ob der aufgeweckte Oberösterreich die Situation doch noch meistern wird?

Reality/Dokusoap | 2012